zurück zu Übersicht
  • copytext

  • Bildrechte: HT xyz

BC Place Stadion

Vancouver, Canada

Fakten Details Verwendete Materialien auf der Karte zeigen Kontakt aufnehmen

Fakten

Realisierung Membranstruktur
Hightex
Jahr
2010 - 2012
Stadt
Vancouver
Architekt

Stantec Architecture Ltd, Vancouver

Engineering

Geiger Engineers, New York, Schlaich Bergermann and Partners, New York

Standort
Canada

Details

Für die Auftraggeber war von Beginn klar, dass mit der Rekonstruktion des Stadions BC Place ein Wahrzeichen für die Stadt geschaffen werden sollte. Gebaut für die Weltausstellung EXPO 86 wurde es 1983 errichtet. Angesichts der Tatsache dass 2010 Vancouver Gastgeber für die Olympischen Winterspiele sein sollte, zu veraltet, um modernen Ansprüchen zu genügen.

Für eine Feier olympischen Ausmaßes und einer späteren Nutzung als Spielort für Profi-Football und -Fußball sowie als Messestätte mehr als verständlich. Zunächst noch mit dem alten Luftkissendach versehen, wurde aber schon von Beginn an geplant, das Dach nach den Spielen zu verändern. Der Anspruch war, aus dem bislang offenen Stadion eine Art Indoor-Arena entstehen zu lassen. Die Dach- und Fassadenkonstruktion sollte möglichst leicht sein, damit auf die alte Betonstruktur aufgebaut werden konnte. Das Dach war Auftrag für Hightex: das weltweit größte Schiebedach zu schaffen.

Das Ergebnis: Eine seilgestützte Dachkonstruktion, in deren Zentrum das pneumatisch gestützte Innendach liegt. Zu öffnen innerhalb von 20 Minuten mit einem Öffnungsvolumen von 120 x 85 Metern - so groß wie das Spielfeld im Innenraum des Stadions. Die innovative und in dieser Form einzigartige Konstruktionslösung des zu öffnenden Mitteldachs, zeichnet sich durch eine zweilagige Membrankonstruktion aus. Im aufgefalteten Zustand kann sie durch Druckluft zu formstabilen Kissen aufgeblasen werden. Ein doppellagiges, zugfähiges TENARA-Material wurde gewählt, insgesamt 6.750 Quadratmeter Membran wurden verbaut. Die Zweilagigkeit bietet einen gewissen Wärmeschutz, das Dach kann Schneelasten bis zu 7.000 Tonnen tragen.

 

Bei einer 40%igen Dach-Transluzenz sind die für die Veranstaltungen innen gewählten Farben auch außen sichtbar. Im Regelzustand ist das Dach geschlossen. Zum Öffnen des Daches saugen die am zentralen Mast installierten Gebläseeinheiten durch in den Kissen verlegte Luftversorgungsschläuche die Druckluft aktiv aus ihnen heraus. Anschließend wird die entlüftete Membran über ihre Schlittenaufhängung am Seiltragwerk motorisch nach innen gezogen.

Die Membran faltet sich mittig zusammen und wird durch die nach oben fahrende Garage geschützt. Beim Schließen des Daches wird die Membran nach außen auf die unter dem Ringseil installierten Glasdachschürze gezogen. Durch das anschließende Aufblasen der Kissen stabilisiert sich die Dachkonstruktion. Die Fassade – produziert und installiert ebenfalls von Hightex – besteht aus 144 transparenten ETFE-Platten, die direkt an der Stahlkonstruktion befestigt sind. An der Außenfassade sind drei elektronische Screens befestigt. LED-Leuchten verleihen der Fassade je nach Veranstaltung ihre ganz individuelle Farbgebung.

Verwendete Materialien

Material

Kontakt aufnehmen

Kontaktformular

Kontakt

Felder

Telefon/ Fax

+49 8051 6888-0

+49 8051 6888-290

Anfahrt

Hightex GmbH

Rosenheimer Straße 46d

83059 Kolbermoor

Germany

Anfahrt